Emma Matratze – Test & Erfahrungen 2019

  • Langlebig
  • Waschbarer Bezug
  • Spezielle Schulterzone
  • Mehrere Größen verfügbar
Preis € 399,00 € 339,00
Matratzenart Viskose
Matratzenhöhe 25 cm
Größe 90x200 cm
Gewicht 20 kg
Härtegrad H2

Test von Emma Matratze

Es wurde viel in die Entwicklung dieser Matratze investiert, damit sie ideal stützt und gleichzeitig entlastet. Die Kombination aus 3 speziellen Schichten macht dies möglich. Nähere Details finden Sie nun in unserem Emma Testbericht.

 

Aufbau & Zonen

Eine Einteilung erfolgt in 5 Zonen, wobei die einzige spezielle Zone die Schulterzone ist. Ansonsten verlässt sich der Hersteller auf den sogenannten Memory-Effekt. Dieser Effekt besteht darin, dass sich der Viskoseschaum an seine ursprüngliche Form immer erinnert. Daher kann er sich an jede Körperform anpassen und seine ursprüngliche Form wiederherstellen, sobald der Nutzer die Matratze verlässt. Aus demselben Grund bietet der Hersteller diese Matratze nur in einem Härtegrad, den man als H2 einschätzen kann (für Personen unter 80 kg). Das Raumgewicht des Modells beläuft sich auf 57 kg pro Kubikmeter.

 

Vor- & Nachteile

 

Härtegrade

Wie oben erwähnt, wird dieses Modell nur in einem Härtegrad angeboten. Und dieser entspricht in etwa H2.

 

Bezug

Die Matratze hat zwei Bezüge: Der erste ist der Cover mit Reißverschluss und der zweite weißer Polyestherbezug.

Beide Bezüge sind atmungsaktiv, weshalb der Nutzer keine Schweißausbrüche zu befürchten hat.

Der Cover lässt sich dabei bei 60 Grad Celsius in jeder Waschmaschine waschen.

 

Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Emma Matratze Preis ist von der Größe sowie von dem Anbieter abhängig. In allermeisten Fällen liegt er zwischen 350-800 Euro, was als hoch einzustufen ist. Spürbare Vorteile bekommen nur Personen, die weniger als 80 Kilo wiegen und dabei lieber auf der Seite schlafen. Daher kann das Preis-Leistungs-Verhältnis als zufriedenstellend betrachtet werden.

 

Komfort und Liegeeigenschaften

Den größten Komfort genießen Seitenschläfer, weil der Viskose-Schaum mit Memory-Effekt dafür sorgt, dass das Rückgrat eine gerade Linie bildet.

Reine Rücken- oder Bauchschläfer machen mit diesem Modell eher eine schlechte Emma Matratze Erfahrung, weil die Matratze für sie zu weich ist. Das gilt insbesndere dann, wenn es im Zimmer heiß ist oder wenn sie mehr als 80 kg wiegen.

 

Lieferung und Service

Je nach Anbieter dauert die Lieferung der bestellten Matratze 3-7 Tage. Dabei hat der Bestellende 100 Tage Zeit, die Matratze ausgiebig zu testen. Wenn sie ihm nicht gefällt, kann er sie zurückschicken und den kompletten Preis zurückerstattet bekommen. Behält der Käufer die Matratze, so profitiert er von der 10-Jahre-Garantie des Herstellers.

 

Auszeichnungen und Zerifikate

Die Stifzung Warentest hat 2016 einen Emma Matratze Test durchgeführt, in dem die Matratze eine “4,2” bekam. Wesentlich besser verlief die Verleihung des Zertifikats nach dem Oeko-Tex Standard 100. Dieses Zertifikat bedeutet, dass die Matratze keine Schadstoffe enthält und daher sowohl von Allergikern als auch von Kindern genutzt werden kann.

 

Fazit

Die Matratze hat im Emma Matratze Test nicht sonderlich gut abgeschnitten, hat aber dennoch mehrere Vorzüge. Zu diesen gehören hygienische Unbedenklichkeit, die Schaffung optimaler Bedingungen für leichte Seitenlieger und die Formbeständigkeit.

Daher lohnt sich der Kauf der Matratze für Personen mit einem Gewicht von weniger als 80 kg, die gerne auf der Seite liegen und gut betucht sind. Für die Kleinen unter uns gibt es die Emma Kids Matratze.

 

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9 Stimmen, 4,33 von 5)
Loading...