Tempur Matratzen Test 2019

Tempur habe sein Leben sehr viel lebenswerter gemacht, so der Skirennfahrer und Vizeweltmeister von 2013 Felix Neureuther. Er ist offenbar auch deshalb als Markenbotschafter für das Unternehmen aus Lexington in Kentucky, USA, unterwegs. Neureuther berichtet davon, dass die Matratze, für die er sich entschieden hat, für ihn genau die richtige Schlafposition gefunden habe. Seither schlafe er deutlich besser. Und das sei für ihn eben ein ganz neues, besseres Lebensgefühl. Ähnlich wie Felix Neureuther geht es vielen Menschen, die zu einer Matratze von Tempur gewechselt sind. Auch bei unabhängigen Tests sind diese Matratzen stets auf den vorderen Plätzen zu finden. Gründe genug also, sich das Unternehmen und seine Produkte mal etwas genauer anzusehen.

Bestenliste der Tempur Matratzen – Stand: Oktober 2019

Infos zu Werbepartner

TESTSIEGER

Ergebnis

98%
SEHR GUT

  • Preis € 729,00
  • Matratzenart Viskose
  • Matratzenhöhe 19 cm
  • Raumgewicht -
  • Zonen -
  • Größe 90x200 cm
  • Gewicht -
  • Härtegrad H3
  • Zertifizierung OEKO-TEX 100
2. PLATZ

Ergebnis

95%
SEHR GUT

  • Preis € 799,00
  • Matratzenart Viskose
  • Matratzenhöhe 19, 21, 22, 25, 30 cm
  • Raumgewicht k.A.
  • Zonen -
  • Größe 90x200 cm
  • Gewicht k. A.
  • Härtegrad -
  • Zertifizierung Space Foundation
3. PLATZ

Ergebnis

92%
SEHR GUT

  • Preis € 1.199,00
  • Matratzenart Viskose
  • Matratzenhöhe 21 cm
  • Raumgewicht k.A.
  • Zonen -
  • Größe 90x200 cm
  • Gewicht k. A.
  • Härtegrad -
  • Zertifizierung -
4. PLATZ

Ergebnis

90%
SEHR GUT

  • Preis € 890,00
  • Matratzenart Taschenfederkern
  • Matratzenhöhe 21, 25, 30 cm
  • Raumgewicht k.A.
  • Zonen -
  • Größe 90x200 cm
  • Gewicht k. A.
  • Härtegrad -
  • Zertifizierung OEKO-TEX 100

 

Die Geschichte von Tempur

Der Hersteller ist zunächst einmal nur ein Markenname bzw. ein weltweit eingetragenes Warenzeichen. Das Unternehmen, das dahinter steckt heißt offiziell Tempur-Pedic, hat seinen Hauptsitz in den USA, produziert aber auch in Dänemark. Tempur bezeichnet freilich auch ein ganz spezielles Material, das in den 1970er Jahren von der NASA in ihrem Forschungslabor in Kalifornien entwickelt wurde. Über viele Jahre hieß es einfach nur “Memory foam”, was sich mit “Gedächtnisschaum” übersetzen lässt. Ziel der NASA war es, ein Material zur Verfügung zu haben, mit dem sich der Sitzkomfort von Astronauten im Weltall erhöhen ließ. Gleichzeitig sollte es für einen besseren Schutz des Körpers gegen den Andruck in einem Raumfahrzeug sorgen. An eine Nutzung außerhalb der Raumfahrt war ursprünglich nicht gedacht. Erst zu Beginn der 90er Jahre des vergangenen Jahrhunderts begann das heutige Unternehmen Tempur-Pedic nach langer Forschungsarbeit den Gedächtnisschaum für Matratzen und Kissen zu nutzen. Man kann also mit Fug und Recht sagen, dass Tempur vom Weltall in die Schlafzimmer dieser Welt gefunden hat.

 

Material der Matratze im Vergleich

Tatsächlich ist der Hersteller etwas ganz Besonders. Auch wenn man es auf den ersten Blick vielleicht nicht vermutet, steckt dahinter dennoch High-Tech, wie auch unser Tempur Matratzen test zeigt. Die Grundlage dafür ist ein sogenanntes Formgedächtnispolymer, das auf der Basis von Polyurethan hergestellt wird. Wie es der Name bereits andeutet ist dieser Kunststoff in der Lage, sich eine ursprüngliche Form zu merken und selbst nach einer starken Verformung in diese Ausgangsform zurückzukehren. Es lag damit gewissermaßen auf der Hand, ihn für Matratzen zu verwenden. Das Material sorgt aufgrund seiner spezifischen Eigenschaften nämlich auch dafür, dass sich das Gewicht und der Körperdruck eines schlafenden Menschen gleichmäßig verteilt. Dadurch wird ein angenehmer, beinahe schwereloser Schlaf ermöglicht – ein Schlaf, der gesund ist und einen bestens ausgeruht in den Tag starten lässt. Kein Wunder also, dass sich Tempur Matratzen ausgesprochen großer Beliebtheit erfreuen.

 

Der Tempur Matratzen Test

Matratzen von Tempur sind heute nahezu auf der ganzen Welt bekannt. Das Unternehmen verkauft seine Produkte nach eigenen Angaben in rund 80 Ländern. Dabei spricht man sowohl Privathaushalte als auch gewerbliche Einrichtungen wie etwa Hotels an. Außerdem fertigt Tempur Spezialprodukte für Kliniken und Pflegeeinrichtungen, da sich die Matratzen beispielsweise hervorragend zur Dekubitusprophylaxe eignen. Ergänzt wird das eigentliche Kerngeschäft durch weitere Produkte rund um den Schlaf. Die größte Bedeutung haben dabei Tempur Kissen. Aber auch Bettbezüge und Rahmen sind zwischenzeitlich im Sortiment des Herstellers zu finden. Tempur konnte sich zwischenzeitlich zu einem der bekanntesten und bedeutendsten Produzenten in diesem Marktsegment entwickeln.

Folgende Modelle gibt es zur Auswahl:

  • Hybrid – Dynamische Anpassung
  • Original – Die feste Matratze
  • Cloud – Schlafen wie auf Wolken
  • Sensation – Die goldene Mitte

 

Reinigung & Pflege

Beim weltweiten Siegeszug von Tempur Matratzen haben natürlich die besonderen Eigenschaften des Materials, aus dem sie hergestellt werden, die zentrale Rolle gespielt. Man schläft einfach gut darauf. Darüber hinaus dürfte aber auch eine Rolle gespielt haben, dass die Produkte trotz ihres High-Tech-Hintergrunds ausgesprochen unkompliziert und pflegeleicht sind. So müssen und dürfen Tempur Matratzen beispielsweise weder gedreht noch gewendet werden. Der Grund dafür ist der spezielle Aufbau jeder einzelnen Matratze. Der druckentlastende Teil befindet sich nämlich grundsätzlich an der Ober- bzw. der Liegeseite. Darunter befindet sich eine sogenannte Dura-Base-Schicht, die so etwas wie die Basis der gesamten Konstruktion darstellt. Würde man die Matratze wenden, würde man folglich genau jene Effekte unmöglich machen, die doch eigentlich gewollt sind. Weiterer Pluspunkt der Tempur Matratzen: Wie die Matratzen von Schlaraffia und IKEA Matratzen, müssen und dürfen sie nicht gewaschen oder gereinigt werden, weil auch das die Funktionsweise beeinträchtigen könnte.

Logischerweise bezieht sich das natürlich nicht auf Kissen- und Bettbezüge bzw. auf die Laken. Darüber hinaus riechen die Produkte auch nicht und verursachen grundsätzlich auch keine allergischen Reaktionen.

Tempur ist die einzige Marke die von der NASA anerkannt und von der Space Foundation zertifiziert ist.

 

Fazit

Ein guter, entspannter und möglichst angenehmer Schlaf ist von unglaublich großer Bedeutung für das menschliche Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit. Tempur Matratzen eignen sich deshalb grundsätzlich für alle, die möglichst komfortabel schlafen möchten. Dazu gehören insbesondere auch Menschen, die einer chronischen Krankheit wegen relativ viel Zeit im Bett verbringen müssen. Auch Kinder werden sich auf einer Tempura Matratze erkennbar besser schlafen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass sie in der Lage sind, sich selbst im Schlaf zu drehen. Säuglinge dürfen folglich nicht auf einer Tempur Matratze liegen. Ansonsten aber gilt: Tempur Matratzen eignen sich für absolut jeden. Hier können Sie weitere empfehlenswerte Beiträge zu Badenia Test und Casper Matratze Test lesen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Stimmen, 4,67 von 5)
Loading...