Matratzen Test – Alle Testsieger im Vergleich 12/2019

Um eine optimale Matratze nutzen zu können, müssen vor einem Kauf daher ausreichende Produktinformationen in Erfahrung gebracht werden. Außerdem sind die persönlichen Voraussetzungen und Bedarfe zu berücksichtigen. Als Entscheidungshilfe beim Matratzenvergleich zwischen verschiedenen Anbietern sind Matratzen Testberichte hilfreich. Dadurch können die Vor- und Nachteile der Produktalternativen in Erfahrung gebracht werden. Vorhandene Test Matratzen sollten ausgiebig in Anspruch genommen werden.

Bestenliste aller Matratzenarten – Stand: Dezember 2019

Infos zu Werbepartner

TESTSIEGER

Ergebnis

97%
SEHR GUT

  • Preis € 369,00 € 169,99
  • Matratzenart Taschenfederkern
  • Matratzenhöhe 20 cm
  • Raumgewicht 44 kg/m³
  • Zonen 7
  • Größe 90x200 cm
  • Gewicht 16 kg
  • Härtegrad H2, H3, H4
  • Zertifizierung OEKO-TEX 100
2. PLATZ

Ergebnis

95%
SEHR GUT

  • Preis € 759,90 € 689,00
  • Matratzenart Latex
  • Matratzenhöhe 19 cm
  • Raumgewicht 65 kg/m³
  • Zonen 7
  • Größe 140x200 cm
  • Gewicht 35 kg
  • Härtegrad H2, H3
  • Zertifizierung -
3. PLATZ

Ergebnis

94%
SEHR GUT

  • Preis € 729,00
  • Matratzenart Viskose
  • Matratzenhöhe 19 cm
  • Raumgewicht -
  • Zonen -
  • Größe 90x200 cm
  • Gewicht -
  • Härtegrad H3
  • Zertifizierung OEKO-TEX 100
4. PLATZ

Ergebnis

93%
SEHR GUT

  • Preis € 119,90
  • Matratzenart Latex
  • Matratzenhöhe 10,5 cm
  • Raumgewicht 70 kg/m³
  • Zonen -
  • Größe 70x140 cm
  • Gewicht 7 kg
  • Härtegrad SOFT
  • Zertifizierung OEKO-TEX 100, FKT, LGA
5. PLATZ

Ergebnis

91%
SEHR GUT

  • Preis € 429,00
  • Matratzenart Latex
  • Matratzenhöhe 18 cm
  • Raumgewicht 40 kg/m³
  • Zonen
  • Größe 90x200 cm
  • Gewicht 13 kg
  • Härtegrad H3
  • Zertifizierung k.A.
6. PLATZ

Ergebnis

90%
SEHR GUT

  • Preis € 475,00 € 399,00
  • Matratzenart Kaltschaum
  • Matratzenhöhe 24 cm
  • Raumgewicht 46 kg/m³
  • Zonen 5
  • Größe 90x200 cm
  • Gewicht 20 kg
  • Härtegrad H2
  • Zertifizierung OEKO-TEX 100
7. PLATZ

Ergebnis

89%
GUT

  • Preis € 283,90
  • Matratzenart Taschenfederkern
  • Matratzenhöhe 25 cm
  • Raumgewicht k.A.
  • Zonen 7
  • Größe 90x200 cm
  • Gewicht k. A.
  • Härtegrad H3, H4
  • Zertifizierung OEKO-TEX 100
8. PLATZ

Ergebnis

87%
GUT

  • Preis € 109,00 € 100,28
  • Matratzenart Baby
  • Matratzenhöhe zw. 6-8 cm
  • Raumgewicht k.A.
  • Zonen k.A.
  • Größe 50x100 cm & weitere
  • Gewicht ca. 5 kg
  • Härtegrad -
  • Zertifizierung TÜV SÜD- Zertifikat & andere

Ein Mensch verbringt im Durchschnitt ungefähr ein Drittel seiner Lebenszeit im Schlaf. Bei herabgesetzten Körperfunktionen soll die erforderliche Leistungsfähigkeit für den nächsten Tag durch nächtliche Regeneration wiederhergestellt werden. Außer dem Verzicht auf üppige Mahlzeiten zum Abendessen fördert die Beschaffenheit der Matratze die Schlafqualität. Neben einem erholsamen Schlaf sollten Rücken und Muskulatur während des nächtlichen Schlafs möglichst entspannt sein. Auf die veränderten Körperhaltungen soll die Matratze dabei möglichst flexibel reagieren. Eine ideale Schlafunterlage passt sich wechselnden Liegepositionen durch eine flexible, körpergerechte Druckentlastung für die Wirbelsäule an. Dadurch soll auch ein gemütlicher Schlafkomfort gewährleistet werden. Ein weiteres Kriterium für Ihren gesunden Schlaf stellen die Klimaeigenschaften sowie des Bezuges dar. Dabei ist auf eine hohe Luftdurchlässigkeit, die Wärmeableitung sowie die Fähigkeit zum Feuchtigkeitsaustausch zu achten, um eine angenehmes und gesundes Schlafklima zu gewährleisten.

Fragen & Antworten

➤ Welche Matratzenart ist die beste?

Kaltschaummatratze: Für unruhige Schläfer und Personen, die unter Rückenschmerzen leiden.
Federkernmatratze: Ideal für Bauch- und Rückenschläfer. Für Menschen, die nachts stark Schwitzen. Auch bei einem hohen Körpergewicht eignet sich diese Art besonders gut.
Viscoelastische Matratze: Hohe Anpassungsfähigkeit – Ideal für empfindliche Schläfer und Seitenschläfer. Perfekt für ruhige Schläfer, die es gerne wärmer haben.
Latexmatratze: Angenehmes und weiches Liegegefühl, für Bauch- und Seitenschläfer geeignet

➤ Wie oft sollte man die Matratze wechseln?

Die Matratze hält je nach Raumgewicht zwischen ein bis zehn Jahre. Es gibt jedoch mehrere Gründe, die Matratze vorzeitig zu wechseln:

  • Bei einem niedrigen Raumgewicht von unter 30 nach ca. 3 Jahren
  • Bei einer Liegekuhle oder einer Vertiefung
  • Aus hygienischen Gründen
  • Bei Schlafstörungen, Verspannungen oder Rückenschmerzen
➤ Welchen Härtegrad sollte man wählen?

Der Härtegrad gibt an wie weich bzw. fest eine Matratze ist. Dieser Wert ist jedoch nicht genormt, somit können je nach Hersteller Abweichungen entstehen. Diese Übersicht gibt einen ungefähren Richtwert der Härtegrade:
H1 – Bis 60 kg Körpergewicht
H2 – Zwischen 60 kg und 80 kg Körpergewicht
H3 – Zwischen 80 kg und 100 kg Körpergewicht
H4 – Über 100 kg Körpergewicht

➤ Wie reinige ich die Matratze richtig?

Unreinheiten auf Matratzen mit Hausmitteln entfernen:

  • Zitronensaft
  • Essig
  • Backpulver
  • Natron
  • Feinwaschmittel

Auf keinen Fall soll die Matratze mit einem Dampfreiniger gesäubert werden. Dadurch dringt zu viel Feuchtigkeit ein und es kann zur Schimmelbildung führen.

Welche Arten gibt es?

Federkernmatratzen bestehen in unterschiedlichen Ausführungen aus Stahlfederkernen. Bei Taschenfederkernmatratzen sind in Stoffsäckchen zahlreiche Stahlfedern eingenäht. Dies bewirkt eine große Punktelastizität und trägt zur Optimierung des Schlafkomforts bei. Außerdem verhindert es störende Geräusche. Eine Federkernmatratze ist für jedes Körpergewicht in allen Schlafpositionen gut geeignet. Ebenfalls kann sie bei starker nächtlicher Schweißbildung vorteilhaft sein. Da man bei vielen Anbietern von dem 100 Tage Probeschlafen gebrauch machen kann, empfehlen wir immer einen Taschenfederkernmatratze Test selbst durchzuführen. Kaltschaummatratzen werden mittels Kohlendioxid aufgeschäumt. Sie bieten eine exzellente Anpassungsfähigkeit an den Körper und verhindert Eindellungen. Veränderungen der Körperlage während des Schlafs werden durch eine Kaltschaummatratze überzeugend abgefedert. Besondere Liegezonen unterstützen die Anpassungsfähigkeit einer Kaltschaummatratze an den Körper. Dadurch können auch Durchblutungsstörungen verhindert werden.

Hygienisch vorteilhaft ist die Verwendung der abnehmbaren, waschbaren Bezüge. Naturfasern fördern eine hilfreiche Atmungsaktivität. Ein Wenden der Matratze trägt zu einer höheren Lebensdauer bei. Ein Kaltschaummatratze Test zeigt, dass sie sich jeder Körperform und wechselnden Liegepositionen des Schlafenden flexibel anpassen kann. Die hierbei entstehende Druckentlastung unterstützt einen möglichst erholsamen und rückenschonenden Schlaf. Zweckmäßig ist ebenso das geringe Gewicht von Kaltschaummatratzen. Selbst bei langfristiger Nutzung verliert eine Kaltschaummatratze kaum an Festigkeit. Besonders dicke Schlafunterlagen kommen bei Boxspringbetten zum Einsatz. Aufgrund der günstigen Einstiegshöhe ist diese Variante für ältere Menschen sowie für Personen mit körperlichen Einschränkungen von Vorteil. Jüngere Menschen bevorzugen die exklusive Optik und den hohen Schlafkomfort. Aufgrund des auf Füßen stehenden Bettgestells wird die Matratze bei einem Boxspringbett gut belüftet.

Was muss beim Kauf beachtet werden?

Ein wesentliches Kriterium ist der Härtegrad. Hierbei besteht eine mehrstufige Einteilung zur Differenzierung der Härtegrade. Alternativ zum Körpergewicht erfolgt bei Schaumstoffmatratzen eine Härtegradunterscheidung auf der Basis des Raumgewichts. Verschiedene Zuordnungen der Hersteller können aufgrund fehlender Normvorgaben durch abweichende Abkürzungen irritieren. In diesen Fällen sollte eine konkrete Härtegradbeschreibung in Erfahrung gebracht werden. Bei einer guten Matratze wird im Regelfall eine mehrjährige Garantie gewährt. Die Produktbeschaffenheit muss zusammen mit den Voraussetzungen des Einzelfalls bewertet werden. Zu den persönlichen Voraussetzungen zählen insbesondere das Körpergewicht, die Körpergröße sowie der Körperbau. Ebenso sind die Empfindungen von Kälte und Wärme, individuelle Schlafgewohnheiten oder übermäßige Schweißabsonderungen zu berücksichtigen. Außerdem sind vorhandene Rückenleiden oder Allergien zu beachten.

Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Matratzengröße die beachtet werden muss. Beginnend von einem Einzelbett in der Größe 90×200 cm, ein Jugendbett mit 140×200 cm, die breitere Variante mit 160×200 cm und nicht zu vergessen das Doppelbett in der Standardgröße 180×200 cm. Bei den Maßen eines Doppelbettes können auch zwei Einzelbettmatratzen verwendet werden. Der Nachteil dabei ist, dass in der Mitte des Bettes ein Spalt entsteht, der von den meisten Menschen als unangenehm empfunden wird.

Tipps für den Matratzenkauf

Da eine falsche Entscheidung die Lebensqualität nachhaltig beeinflussen könnte, sollte dem Bettzubehör nicht bewusst unter Qualitätsverzicht gespart werden. Eine umfangreiche Information und eine umfangreiche Feststellung persönlicher Einflussfaktoren sollte die Grundlage zum Matratzenkauf bilden. Dies schließt ausdrücklich einen Matratzen Vergleich mit gründlichem Probeliegen ein. Bei der geplanten Nutzung durch zwei Personen sollten auch beide die Matratzen im Test erproben, weil unterschiedliche Eindrücke und Bewertungen möglich sind. Ein Matratzen Test anderer Nutzer kann als Hinweis aufgenommen werden, muss aber nicht der eigenen Qualitätsvorstellung entsprechen. Testergebnisse von Matratzen stellen objektiv verwertbare Daten dar aufgrund der vergleichenden Bewertung klassischer Qualitätskriterien. Ein beste Matratze Test kann als seriöse Grundlage bei der persönlichen Einschätzung des Preis-Leistungs-Verhältnisses und der Auswahlentscheidung zum Matratzenkauf eine wichtige Rolle spielen. Matratzen Testsieger verfügen über eine hochwertige Qualität, können jedoch auch günstige Matratzen sein.

Die beste Matratze für jeden Schlaftyp

Im Sinne einer notwendigen Gesamtbewertung einer Matratze ist ein kurzer Liegetest nicht ausreichend, sondern ein es sollte ein Matratzen Test durchgeführt werden. Optimal ist ein Rückgaberecht zum mehrtägigen Probeliegen. Eine gekrümmte oder durchhängende Wirbelsäule weist auf eine unzureichende Stützfunktion hin. Daher sollte ein anderer Härtegrad getestet werden. Unterschiedlich beschaffene Liegezonen können die Anpassung des Körpers nochmals verbessern. Neben der Ergonomie und dem Komfort spielt auch die Optik eine Rolle. Neben allen messbaren Qualitätskriterien leiten überwiegend Gefühl und Geschmack zur Kaufentscheidung. Ein Matratzenkauf kann wahlweise online oder in einem Fachgeschäft erfolgen. Beim Online-Einkauf können Händler durch große Einkaufsmengen ohne teure Ladenmieten günstigere Preise anbieten. Hinzu kommt, dass ärgerliche Wartezeiten oder Lieferschwierigkeiten in der Regel entfallen.

Ein Überblick über das Auswahlsortiment ist unproblematisch. Dazu sind auch Filter zur gezielten Suche verfügbar. Der Transport einer bestellten Matratze wird zuverlässig durch den Online-Händler organisiert. Zur Auswahlentscheidung können Kundenrückmeldungen oder Testberichte berücksichtigt werden. Ein längeres Probeliegen und kostenloser Rückversand gewährleisten einen risikolosen Einkauf. Lesen Sie sich die Berichte der Matratzen Testsieger durch und es wird Ihre Entscheidung für die perfekte Matratze erleichtern.

Weitere Matratzen im Test

Casper: ein bekannter Matratzenhersteller
Der aktuelle Matratzentest von Tempur
Emma Test vom Dezember 2019
Der beliebte Anbieter Bodyguard
Besonderheiten der Eve Matratze
Für den Nachwuchs eigenen sich Babymatratzen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Stimmen, 4,57 von 5)
Loading...